Permeation & Polymers

innovation for your business

Mecadi GmbH

In der Kolling 9
66450 Bexbach

Telefon: +49 (0)6826 - 9 33 83 0
Telefax: +49 (0)6826 - 9 33 83 120

E-Mail: info@mecadi.com

Anfahrt

 

Kontakt

Anfrage

Seite durchsuchen

Fluorsilikonkautschuke (MFQ oder FVMQ)


Fluorsilikonkautschuke (MFQ oder FVMQ)Beschreibung:

Bezeichnung MFQ gemäß ISO 1629 ("Rubber and latices – Nomenclature") oder FVMQ gemäß ASTM 1418 ("Practice for Rubber and Rubber Latices — Nomenclature"). Hochtemperaturbeständig bis über +200°C, weniger chemikalien-, und lösemittelbeständig als FPM, kälteflexibel. Der Silikonkautschuk enthält im beschriebenen Fall an den Backbone (= Haupt-Polymerkette) gebundene Methyl-, Vinyl- und Fluor-Gruppen. Fluorsilikone kombinieren die guten Hoch- und Tieftemperatureigenschaften der Silikone mit den guten Kraftstoff- und Ölbeständigkeiten der Fluorpolymere. Fluorsilikone bieten einen viel breiteren Betriebstemperaturbereich als die Fluorelastomere (FKM). Fluorsilikon O-Ringe werden vorrangig in Kraftstoffsystemen bei Temperaturen bis zu +177°C sowie in Anwendungen, in denen die Beständigkeit von Silikon gegenüber trockener Wärme gefordert wird, eingesetzt. Fluorsilikon O-Ringe können auch mineralölbasierenden Ölen und/oder kohlenwasserstoffhaltigen Kraftstoffen ausgesetzt werden. Bei einigen Ölen und Kraftstoffen wird allerdings empfohlen, die maximale Temperatur herabzusetzen, da Temperaturen um +200°C das Medium zersetzen und die dabei entstehenden Säuren wiederum das Fluorsilikon angreifen können. Bei Tieftemperaturanwendungen dichten Fluorsilikon-O-Ringe bis zu Temperaturen von circa -73°C ab. Aufgrund der relativ geringen Reißfestigkeit, des hohen Reibungskoeffizienten und den ungenügenden Verschleißeigenschaften dieses Materials werden Fluorsilikone generell nur für statische Anwendungen empfohlen. Fluorsilikone mit einer hohen Reißfestigkeit sind ebenfalls erhältlich. Einige dieser Compounds weisen einen verbesserten Druckverformungsrest auf. Viele Fluorsilikon-Compounds besitzen eine besonders hohe Schrumpfrate. Daher unterscheiden sich Fertigungsformen für Fluorsilikon-Produkte oft von denen anderer Elastomere.

Verwendung:

  • Luftfahrt
  • LKW-HT-Kühlwasserschläuche
  • Membranen
  • Dichtungen

Strukturformel:

Fluorsilikonkautschuke (MFQ oder FVMQ)

Kategorie:
Elastomer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok